Menu
Menü
X

Herzlich Willkommen,

auf der Internetseite der Gustav-Adolf-Gemeinde Offenbach!

Seit 1920 trägt das evangelische Gotteshaus gleich am Ortseingang von Bürgel den Namen "Gustav-Adolf-Kirche". Im Jahre 1903 erbaut, prägt es mit seinem spitzen Turm und dem Sandsteinportal das Ortsbild. 1913 gründeten die evangelischen Christen im seit jeher katholisch geprägten Ort ihre erste eigene Gemeinde. Mehr über uns erfahren Sie hier.

Sommernachtstraum 2022

 

Die Gustav-Adolf-Gemeinde lädt Sie am 14. August zu einer zauberhaften Sommernacht ein, um bei Musik, Getränken und Grillspezialitäten den Abend zu genießen. Ab 18 Uhr ist der Hof vor dem Gemeindesaal für Tanz und geselliges Beisammensein geöffnet.

Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Top News

Schulanfang

ökumenischer Gottesdienst für Schulanfänger

Du kommst in die Schule? Dann sehen wir uns beim ökumenischen Gottesdienst für die Schulanfänger am Dienstag, den 06. September um 8:30 Uhr in der Evang. Gustav-Adolf-Kirche, Langstraße 62

Fundus Media

§219a StGB

Evangelischer Frauenverband begrüßt Abschaffung des Paragrafen 219a

Der Bundestag hat die Streichung des Paragrafen 219a StGB beschlossen. Das so genannte "Werbeverbot" für Abtreibungen hatte die Informationsfreiheit beschnitten. Die geschäftsführende Pfarrerin der Evangelische Frauen in Hessen und Nassau e.V.. begrüßt die Abschaffung des "frauenfeindlichen Paragraphen".

Paragraphen Bildquelle: gettyimages, nirodesign

Informationen zur Ukraine-Hilfe

Anbieter*innen von Wohnraum für Geflüchtete in Frankfurt, Offenbach und der näheren Umgebung schreiben ihr Angebot bitte an die E-Mailadresse wohnraum@frankfurt-hilft.de. Mitarbeiter*innen des Evangelischen Vereins für Wohnraumhilfe lesen die Mail und klären alles Weitere. Gesucht sind möblierte Zimmer, möblierte Wohnungen oder möblierte Häuser, die mindestens zwei bis drei Wochen, idealerweise für 90 Tage zur Verfügung gestellt werden können.

Wer in Frankfurt am Main Wohnraum für Geflüchtete sucht, wendet sich bitte an den besonderen Dienst D4 des Sozialamtes, E-Mail: info.51D4@stadt-frankfurt.de; Hotline. 069 212-70 009.

Informationen für Geflüchtete in Frankfurt Hotline 069 212 48 44 4, montags bis freitags 8-18 Uhr vom Jugend- und Sozialamt, außerhalb der Sprechzeiten läuft eine Bandansage mit Informationen.

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich per E-Mail an ukraine@frankfurt- hilft.de registrieren lassen.

Wer bei Übersetzungen helfen kann, wendet sich bitte an das Frankfurter Amt für multikulturelle Angelegenheiten telefonisch unter 069 212-44270

Offenbacher*innen, die sich einbringen wollen zum Beispiel als Übersetzer*innen oder Helfer*innen lassen sich beim Freiwilligenzentrum Offenbach registrieren und werden bei Bedarf angefragt: Telefon: 069 - 82 36 70 39, E-Mail:info@fzof.de

Weitere Informationen der Stadt Offenbach unter www.offenbach.de ,die aktuelle Seite Ukrainehilfen bietet auch eine Übersetzung der Informationen ins Ukrainische.

www.diakonie-frankfurt-offenbach.de

top