Menu
Menü
X

Herzlich Willkommen,

auf der Internetseite der Gustav-Adolf-Gemeinde Offenbach!

Seit 1920 trägt das evangelische Gotteshaus gleich am Ortseingang von Bürgel den Namen "Gustav-Adolf-Kirche". Im Jahre 1903 erbaut, prägt es mit seinem spitzen Turm und dem Sandsteinportal das Ortsbild. 1913 gründeten die evangelischen Christen im seit jeher katholisch geprägten Ort ihre erste eigene Gemeinde. Mehr über uns erfahren Sie hier.

Unsere Top News

Streichquartett Concertino

Kaffeehauskonzert

Kommen Sie am 6. November  2022 zu einem Nachmittag mitreißender Melodien von Strauß und Piazzolla und vielen mehr. Das Streichquartett Concertino wird um 15 Uhr im Gemeindesaal wieder in gewohnter Brillanz und mit Schwung musizieren. Kaffee und Kuchen kann es zwar nicht geben, aber immerhin Getränke in der Pause. Der telefonische!!!! Vorverkauf beginnt am Montag, 17. Oktober um 14 Uhr. Rufen Sie an unter 862091. Die Karte mit Platzreservierung kostet 12 Euro. Einlass ab 14.00 Uhr

GAG

Neubesetzung der Pfarrstelle

Pastor Jonathan Stoll stellt sich vor

Am 11. März 2022 kam der Kirchenvorstand zu einer außerordentlichen Sitzung zusammen. Der Anlass war die Neubesetzungen der Pfarrstelle Ev. Gustav-Adolf-Gemeinde, die durch die Wahl von Pfarrerin Amina Bruch-Cincar in das Amt der Prodekanin für Frankfurt- Süd-Ost und Offenbach im Februar frei geworden war. Pastor Jonathan Stoll konnte in einem gemeinsamen Gespräch für die Stelle gewonnen werden. Der Einzug ins Pfarrhaus steht im Winter bevor.

Jonathan Stoll

Energiepreispauschale

Geldsegen durch Energiepauschale: Tafeln und Schuldenberatung im Blick

300 Euro bekommen alle Berufstätigen ab September vom Staat als Ausgleich für die überbordenden Energiekosten. Darauf entfällt auch Kirchensteuer, die zusätzliches Geld in die Kirchenkassen bringt. Genau das will Hessen-Nassau nicht behalten und hat hierfür mit der Diakonie einen besonderen Zweck im Blick.

Kirche und Geld EKHN/Rahn

Informationen zur Ukraine-Hilfe

Anbieter*innen von Wohnraum für Geflüchtete in Frankfurt, Offenbach und der näheren Umgebung schreiben ihr Angebot bitte an die E-Mailadresse wohnraum@frankfurt-hilft.de. Mitarbeiter*innen des Evangelischen Vereins für Wohnraumhilfe lesen die Mail und klären alles Weitere. Gesucht sind möblierte Zimmer, möblierte Wohnungen oder möblierte Häuser, die mindestens zwei bis drei Wochen, idealerweise für 90 Tage zur Verfügung gestellt werden können.

Wer in Frankfurt am Main Wohnraum für Geflüchtete sucht, wendet sich bitte an den besonderen Dienst D4 des Sozialamtes, E-Mail: info.51D4@stadt-frankfurt.de; Hotline. 069 212-70 009.

Informationen für Geflüchtete in Frankfurt Hotline 069 212 48 44 4, montags bis freitags 8-18 Uhr vom Jugend- und Sozialamt, außerhalb der Sprechzeiten läuft eine Bandansage mit Informationen.

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich per E-Mail an ukraine@frankfurt- hilft.de registrieren lassen.

Wer bei Übersetzungen helfen kann, wendet sich bitte an das Frankfurter Amt für multikulturelle Angelegenheiten telefonisch unter 069 212-44270

Offenbacher*innen, die sich einbringen wollen zum Beispiel als Übersetzer*innen oder Helfer*innen lassen sich beim Freiwilligenzentrum Offenbach registrieren und werden bei Bedarf angefragt: Telefon: 069 - 82 36 70 39, E-Mail:info@fzof.de

Weitere Informationen der Stadt Offenbach unter www.offenbach.de ,die aktuelle Seite Ukrainehilfen bietet auch eine Übersetzung der Informationen ins Ukrainische.

www.diakonie-frankfurt-offenbach.de

top